Infektionsserologie

Unsere Abteilung für Infektions-Serologie deckt die Bestimmung eines breiten Spektrums viraler und bakterieller erregerspezifischer Antikörper von Adeno-Viren bis Zika-Viren ab. Dabei kommen zum einen klassische ELISA- und Blot-Tests zum Einsatz, die vor der Routine-Nutzung in unserem Labor in umfangreichen Vergleichstests validiert weden. Des Weiteren nutzen wir innovative Verfahren wie durchfluss-zytometrische Multiplex-Analysen. Für diese erregerspezifischen Antikörper-Bestimmungen benötigen wir in der Regel Serum, bzw. unbehandeltes Vollblut (Vollblut-Monovette).

Daneben etablieren wir zunehmend molekularbiologische Verfahren, die es erlauben, den Erreger selbst nachzuweisen (Antigen-Nachweis durch PCR). Für diese PCR-Untersuchungen benötigen wir in der Regel EDTA-Blut (Blutbild-Monovette).
Besonderen Wert legen wir auf die Beurteilung der erhaltenen Ergebnisse, die wir aufgrund unserer umfangreichen labormedizinischen Erfahrung leisten können. Ebenso geben wir Ihnen fundierte Empfehlungen zum weiteren diagnostischen und ggf. auch therapeutischen Vorgehen unter Beachtung leitliniengerechter und kosteneffizienter Gesichtspunkte.

In speziellen Fällen arbeiten wir mit Partner- und Referenz-Laboren zusammen, mit dem Ziel, für den Patient/in eine bestmöglich aussagekräftige und abgesicherte Befundung zu gewährleisten. Ergänzend stehen wir für eine fallbezogene laborfachärztliche Beratung gerne zur Verfügung und nehmen in entsprechenden Fällen auch von uns aus aktiv Kontakt auf.

Ansprechpartner

Frau Dr. med.
Claudia Drebes

Ärztliche Leitung
Fachärztin für Laboratoriumsmedizin, Gesundheitsökonomie

Drebes

Herr Dr. med.
Horst Herden

Facharzt für Laboratoriumsmedizin
Infektionsserologie, Endokrinologie, seltene Erkrankungen

Herden