Klinische Chemie

Der Fachbereich „Klinische Chemie“ ist ein großes Teilgebiet der Labormedizin und hat die Analytik physiologischer und pathophysiologischer Kenngrößen mittels chemischer Analysenverfahren zur Aufgabe.

Mit der Klinischen Chemie können nahezu alle menschlichen Organe überwacht werden. Sie beinhaltet z.B. die Analytik von Enzymen, Stoffwechselparametern, Elektrolyten, Spurenelementen, Hormonen, Tumormarkern, Vitaminen, Medikamenten, Drogen und Proteindiagnostik. Als Untersuchungsmaterial wird häufig Blut eingesetzt, aber auch Urin, Liquor und andere Körperflüssigkeiten können geeignet sein.

Um Ihnen die schnelle Analyse der oben genannten Parameter zu gewährleisten, setzt unser Labor auf ein hohes Maß an Automatisation und Labororganisation. In diesem Laborbereich nutzen wir moderne, leistungsfähige Analysensysteme, die eine schnellstmögliche Abarbeitung Ihrer Proben ermöglichen – in der Regel am Tag des Probeneingangs!

Ergänzend hierzu verfügen wir über weitere Analysetechniken wie z.B. Nephelometrie zum Nachweis spezieller Proteine im Serum oder Urin sowie auch die Auftrennung von Proteinen mittels Elektrophorese.

Die schnelle Bearbeitung und Bereitstellung von Ergebnissen ist insbesondere für die Notfalldiagnostik unerlässlich. So bearbeiten wir in der Klinischen Chemie bspw. Herzinfarkt-Marker mit höchster Priorität.

Insgesamt ist das Untersuchungsspektrum in diesem Teilgebiet der Labormedizin breit gefächert. Unser Labor führt sowohl häufig angeforderte Untersuchungen des Basislabors durch als auch spezielle, selten angeforderte Einzeluntersuchungen.

Ansprechpartner

Frau Dr. med.
Claudia Drebes

Ärztliche Leitung
Fachärztin für Laboratoriumsmedizin, Gesundheitsökonomie

Drebes